Abnehmen ohne Verzicht – geht das?

Das mag sich wie ein Wundermittel anhören, ist aber dennoch möglich: Das Abnehmen ohne Verzicht. Man muss nur verstehen, wie Abnehmen genau funktioniert. Natürlich wird es nicht möglich sein, an Gewicht zu verlieren und täglich vier Packungen Tiramisu zu verspeisen. Da hilft es auch nichts, eine Packung aus dem Tiefkühlregal zu kaufen, welches aus Vollkornmehl und ohne Zucker (aber dafür mit viel Süßstoff) gefertigt wurde.

Es gibt aber viele Möglichkeiten, schnell viel Gewicht zu verlieren. Der einfachste Weg ist meist der auch der beste, auch wenn er viel Disziplin verlangt. Wenn man sich auch noch mit der richtigen Küchenausstattung ausstattet, dann macht auch die Zubereitung der Speisen Spaß. Mit den passenden Küchenmaschinen können Sie sich zum Beispiel leckere Fruchtsäfte herstellen und diese unter Umständen auch noch mit einem fettarmen Joghurt zumischen. Dann fühlen Sie sich auch nicht mehr hungrig und gehen gestärkt in ihre Aufgaben über. Wem das schwer fällt, der kann auch vermehrt Sport betreiben.

Sport: Viel hilft viel

Sport wird meist in der Rolle unterschätzt. Zwar sind es nicht die Kalorien die man während der Ausübung des Sports, verbrennt, wichtig, aber es ist vor allem der Stoffwechsel, der sich verbessert. Dadurch lassen sich viele Eigenschaften beim Abnehmen miteinander verbinden. Man nimmt meist an, dass Sport das Allheilmittel ist. Zwar unterstützt Sport beim Abnehmen, tatsächlich verbrennt man aber nur relativ wenig Kalorien bei der Ausübung des Sports. Sport ist gesund. Es lässt sich hier auch durchwegs viel Positives bewirken. Allerdings sollte man die Kraft nicht unterschätzen. Bei einer Stunde auf dem Laufband lassen sich maximal 500 Kalorien verbrennen. Ob es sich dabei um Fett handelt, das verbrennt wird oder vielleicht doch Zucker, der in Form von Kohlenhydraten im Muskel gespeichert ist, lässt sich nicht sicher abschätzen.

Die komplexe Aufgabe des Fettstoffwechsels

Es ist schwierig, in den Fettstoffwechsel vorzudringen. Die meisten Menschen haben Probleme, hier eine Balance zu finden. Wer sich nicht über allzu viele Diätpläne Gedanken machen möchte, sollte auch die entsprechenden Fakten berücksichtigen. Man muss sich dadurch die entsprechenden bunten Rezepte zusammensuchen und sich entsprechend vorbereiten. Vielerorts lassen sich dadurch auch Möglichkeiten aussortieren. Wenn man bedenkt, wie viele verschiedene Rezepte es gibt, um die Diät schmackhaft zu gestalten, sollte man auch die Infrastruktur in der Küche dazu nutzen. Sonst kann es nämlich sein, dass die Diät zunehmend öde wird und man dadurch leichter in den alten Trott fällt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.