Das Problem des Übergewichts im Kindesalter

Aus empirischen Untersuchungen wissen wir, dass in Deutschland immer mehr Kinder unter Übergewicht leiden. Übergewicht als Kind kann schwerwiegende Folgen im Erwachsenenalter haben. Daher sollte man gerade im Kindesalter ansetzen und Übergewicht so früh wie möglich bekämpfen. Schulärzte warnen seit Jahren davor, dass Junk-Food bei Schülern immer beliebter wird. 

Dem Junk-Food wird vorgeworfen, dass es als Dickmacher gilt, denn es sind kaum wertvolle Nahrungsbestandteile in den Nahrungsmitteln enthalten. Wer sich vorwiegend von Wurstsemmeln, Kebap oder Burger ernährt, wird auf die Dauer an Übergewicht leiden. Wer damit bereits in frühen Jahren anfängt, muss mit den Dauerfolgen kämpfen. Einen Vorteil hat es jedoch, wenn man so will. Das überschüssige Gewicht lässt sich in jungen Jahren noch leichter reduzieren. Je älter ein Mensch wird, desto schwieriger wird es, das Übergewicht wieder abzubauen.

Früh mit gesunder Ernährung beginnen

Selbst durch intensive sportliche Betätigung lässt sich das Übergewicht nicht mehr so leicht reduzieren. Der Grund dafür liegt in einem verlangsamten Stoffwechsel. Der Stoffwechsel kann die überschüssigen Kalorien nicht mehr verwerten und lagert sich in Form von Fettzellen ab. Dadurch entsteht nicht nur auf lange Sicht ein erhebliches Übergewicht, sondern auch ein reduziertes Gesundheitsbewusstsein. Man muss sich darüber im Klaren sein, dass die Opportunitätskosten hoch sind. Mit jedem Burger, der verdrückt wird, nimmt das Kind auch keine wertvollen Nahrungsbestandteile auf. Das Hungergefühl wird jedoch unterdrückt. Dazu fehlen jedoch wertvolle Vitamine, weil kein Salat konsumiert wird. Es fehlen auch wertvolle Proteine, weil kein Fleisch oder zumindest ein nahrhaftes Nahrungsergänzungsmittel für Kinder konsumiert wird. Wer nicht einmal eine schlechte Ernährung auszugleichen versucht, wird auf lange Sicht auch an einem gesunden Lebensstil scheitern.

Einflussfaktoren für eine gesunde bzw. schädliche Ernährung

Gerade Kinder werden stark durch ihr Umfeld geprägt. Wenn sie sich in einer Umgebung befinden, wo kein Zugang zu gesunder, alternativer Ernährung besteht, dann wird es sehr schwierig für sie werden. Es braucht ein gesundes Umfeld, um die Kinder auf eine gesunde Lebensweise aufmerksam zu machen. Dazu sollten auch Schulen oder Orte wie Kindertagesstätten aufgerufen werden, für das richtige Umfeld zu sorgen. Wenn allerdings bereits im Kindertagesheim nur Junk-Food serviert wird, dann ist das mit Sicherheit nicht das richtige Umfeld für eine gesunde Ernährung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.