Apfelessig Diät

Apfelessig DiaetMan sagt ja: Sauer macht schlank! Das trifft zwar nicht immer zu, aber im Fall der Apfelessig Diät dafür 100%. Diese Diätform ist allerdings nicht für jeden gleichermaßen gut geeignet. Wir stellen hier die Funktionsweise, die Vorteile und die Nachteile der Apfelessig Diät vor und geben Euch auch ein paar Tipps zur Ernährung.

Wie funktioniert das Abnehmen mit Apfelessig?

In Wirklichkeit ist der Name dieser Diät ein wenig irreführend, denn man nimmt eigentlich nicht durch die Einnahme von Apfelessig ab. Apfelessig ist zwar ein wichtiger Bestandteil, denn es wird empfohlen die Speisen damit zuzubereiten, aber eigentlich basiert die Apfelessig Diät auf dem strengen Prinzip, dass täglich nicht mehr als 1.200 Kalorien aufgenommen werden dürfen.  Apfelessig wird nämlich eine appetithämmende Wirkung nachgesagt, so dass man nicht versucht ist mehr als die 1.200 Kalorien zu sich zu nehmen. Allerdings konnte diese Wirkung bisher nicht wissenschaftlich belegt werden. 

Im Alltag ist das Abnehmen mit Apfelessig ganz einfach. Man kann wahlweise vor jeder Mahlzeit ein Glas Wasser mit einem Esslöffel Apfelessig versetzen und dann trinken oder einfach den Esslöffel direkt zum Essen dazu geben. Laut einigen Untersuchungen soll die Aufnahme, dazu führen, dass die Verdauung angeregt wird und der Körper ein wenig entwässert wird. Außerdem wird die Leber bei dieser Abnehmmethode entlastet. 

Die Vorteile der Apfelessig Diät

Es handelt sich um eine wirklich einfache Methode, die sich auch leicht in den Berufsalltag integrieren lässt. Es sind keine Voraussetzungen oder ähnliches notwendig. Man muss sich lediglich ein wenig Apfelessig aus dem Supermerkt besorgen und schon kann es losgehen. 

Apfelessig wirkt darüber hinaus verdauungsfördernd und kann so das Abnehmen weiter unterstützen. Auch die Vitamine und Mineralien, die Apfelessig enthält, sind positiv zu bewerten. Im Gegensatz zu anderen Crash-Diäten wie zum Beispiel der Kohlsuppendiät wird hier eine Unterversorgung des Körpers vermieden. Es sind daher auch keine Nahrungsergänzungsmittel notwendig.

Die Nachteile der Apfelessigdiät

Der größte Nachteil ist, dass man sich strikt an die 1.200 Kalorien pro Tag halten muss. Andernfalls ist die Apfelessig Diät nicht sehr wirkungsvoll. Dies führt nicht nur zum nervigen Kalorienzählen, sondern lässt auch wenig Spielraum, wenn man mal einen „schwachen“ Tag hat, denn entscheidende Punkt bei dieser Diät ist nicht das Apfelessig, sondern die ausgewogene Ernährung. Darüber hinaus wird empfohlen ein wenig Sport zu machen, um den Abnehmprozess zu unterstützen.

Bei Menschen mit einem empfindlichen Magen kann der Apfelessig mit seinem sauren Geschmack außerdem zu Übelkeit oder im schlimmsten Fall sogar zu Erbrechen führen. Wer also in der Hinsicht empfindlich ist, sollte auf keinen Fall mit Apfelessig Abnehmen, sondern lieber auf eine andere Diätform zurückgreifen.

Was kann man essen?

Beim Abnehmen mit Apfelessig ist Mischkost angesagt. Erlaubt sind unter anderem fettarme Produkte, Obst, Gemüse, oder auch vollkornhaltige Produkte. Man beachte aber immer die 1.200 Kalorien als Tagesmaximum. Empfohlen werden übrigens insgesamt 5 kleinere Mahlzeiten. Dies soll dabei helfen den Blutzuckerspiegel konstant zu halten. Dies beugt Heißhungerattacken effektiv vor.

Verzichten sollte man während der Apfelessig Diät unbedingt auf stark zuckerhaltige Produkte, Alkohol und Weißmehlprodukte wie zum Beispiel Nudeln oder Weißbrot.