Abnehmen mit Wintersport

Abnehmen Wintersport

Der Winter steht vor der Tür und unsere gemütliche Couch, deftige Speisen und süße Naschereien verlocken uns dazu drinnen zu bleiben. Draußen Sport treiben? Muss nicht sein? Doch, gerade im Winter ist dies besonders wichtig und das nicht nur, weil wir so das ein oder andere Plätzchen mehr essen können ohne über die Feiertage mehrere Kilos zu zunehmen. Sport schüttet das Glückshormon Serotonin aus und hält uns in der dunklen Jahreszeit bei guter Laune. Da hat die gefürchtete Winterdepression keine Chance. Outdoor Sport sollte dabei die erste Wahl sein, denn unsere Haut produziert unter Sonneneinstrahlung das für unser Immunsystem unentbehrliche Vitamin D. Wintersport lässt uns entspannt und gesund durch die Feiertage kommen.

In diesem Artikel stellen wir euch die 5 besten Outdoor Sportarten für den Winter vor und verraten euch, mit welcher Sportart ihr die meisten Kalorien verbrennt und am besten abnehmen könnt.

Platz 1 Langlauf mit ca. 800 kcal/Stunde

Wer im Winter viele Kalorien verbrennen will, sollte Langlauf trainieren. Pro Stunde werden hier ca. 800 kcal verbrannt, da der ganze Körper trainiert wird. Bein-, Arm- und Rumpfmuskeln müssen bei diesem Sport dauerhaft arbeiten, kurbeln die Fettverbrennung an und steigern die Leistung des Herz-Kreislauf-Systems. Positiv ist außerdem, dass Langlauf die Gelenke schont, das Verletzungsrisiko relativ gering ist und einfach erlernt werden kann. Insgesamt macht das Langlauf zur perfekten Wintersportart für jeden, der gerne abnehmen möchte.

Platz 2 Skifahren mit ca. 400-450 kcal/Stunde

Skifahren ist die beliebteste Sportart des Winters und liegt mit bis zu 450 verbrannten Kalorien pro Stunde auf Platz 2. Besonders stark wird beim Skifahren die Bein- und Rumpfmuskulatur trainiert. Allerdings ist die Gelenkbelastung und das Verletzungsrisiko sehr hoch. Alm WintersportUm dem entgegen zu wirken, sollten Skifahrer schon in der warmen Jahreszeit ihre Beine mit regelmäßigem Laufen trainieren. Trainierte Beine ermüden langsamer und Sportler haben mehr Spaß bei der Abfahrt. Außerdem ist ein gründliches Aufwärmen Pflicht! Wer viele Kalorien verbrennen will, sollte geübt sein, sodass diese Sportart nicht für alle zum Abnehmen geeignet ist.

Nicht nur die körperliche Fitness und gute Vorbereitung sind ausschlaggebend für den Erfolg, sondern auch eine gute Ausrüstung. Ein sicherer und passender Helm sind beim Skifahren und Snowboarden das wichtigste. Er schützt den Kopf und beugt im Falle eines Sturzes einer Gehirnerschütterung vor. Ohne gut isolierende Skikleidung kommt kein Sportler aus. Beim Kauf einer Ski- oder Snowboard-Jacke sollte darauf geachtet werden, dass sie atmungsaktiv ist und trotzdem Wärme spendet. Das verhindert das auskühlen beim Skifahren, wenn zuvor geschwitzt wurde.  Eine Skibrille sollte vor allem bei Schneefall nicht fehlen. Sonst kann es sehr unangenehm für die Augen werden. Der Schnee auf der Piste kann die Augen blenden und sie dauerhaft schädigen. Welche Skibrille für euch am besten ist, könnt ihr hier nachlesen.

Platz 3 Snowboarden mit ca. 400 kcal/Stunde

Snowboarder verlieren etwas weniger Kalorien als Skiläufer, weil der Körper einseitiger trainiert wird. Trotzdem schafft es dieser Wintersport auf Platz 3. Auch hier gilt, wie beim Skifahren – Vorbereitung ist Pflicht! Wer bei diesen beiden Sportarten viele Kalorien verbrennen möchte, sollte geübt sein und natürlich möglichst wenig Pause machen.

Platz 4 Eislaufen mit ca. 350-400 kcal/Stunde

Wie bei allen Sportarten hängt der Kalorienverbrauch davon ab, wie intensiv trainiert wird. Beim Eislaufen können sehr unterschiedliche Ergebnisse erzielt werden. Wer mit Eislaufen 400 kcal die Stunde verbrennen will, muss zügig 60 Minuten trainieren. Dann wird besonders die Beinmuskulatur trainiert. Wer weniger intensiv trainiert, verbrennt entsprechend weniger. Trotzdem ist Eislaufen ein toller Sport, denn er trainiert die Reaktionsfähigkeit, das Gleichgewichtsgefühl und die Kondition. Wer eine gute Figur auf dem Eis machen will, kann schon im Sommer beim Inline-Skaten die Balance trainieren.

Platz 5 Rodeln mit ca. 250-300 kcal/Stunde

Wer denkt, beim Rodeln werden keine Kalorien verbrannt, irrt. Besonders der Aufstieg verbrennt Kalorien. Das gleicht einem leichten Intervalltraining und wird anstrengender, wenn der Schlitten hinterher gezogen wird. Je flotter gegangen wird, desto höher ist der Kalorienverbrauch. Es gibt spezielle Wanderwege, die mit einem Schlitten erklommen werden können um dann wieder nach unten zu sausen. Beim Kurvenfahren und Bremsen werden außerdem die Beinmuskeln trainiert. Auch die Rumpfmuskeln werden beim Rodeln beansprucht.

Unser Fazit

Wer bei diesen tollen Sportarten noch eine Ausrede hat, der verdient die zusätzlichen Pfunde von Weihnachten auf den Hüften ;-) Wer sich so gar nicht mit Outdoorsport im Winter anfreunden kann, der sollte zumindest lange Spaziergänge unternehmen oder einen Schneemann bauen. Auch dabei verbrennt der Körper Kalorien. Hauptsache raus an die frische Luft und bewegen!