Abnehmen mit Rudern: Kalorien verbrennen mit jedem Zug

Wer mit Sport abnehmen will, denkt eher selten an Rudern. Dabei ist Rudern nicht nur eine anstrengende Sportart, sondern stellt auch ein super Ganzkörpertraining dar, das sowohl die Ausdauer als auch viele Muskelgruppen trainiert. So gilt Rudern als echter Kalorienfresser mit dem es sich super abnehmen und trainieren lässt. Wir stellen euch die Sportart genauer vor.

Abnehmen Mit Rudern

Abnehmen mit Rudern?

Rudern verbrennt viele Kalorien. Genaue Zahlen sind natürlich immer mit Vorsicht zu genießen, da die Intensität, das eigene Gewicht und noch weitere Faktoren eine Rolle spielen. Es wird aber davon ausgegangen, dass 1h rudern im Bereich von 600 bis 700 kcal verbrennt. Das sind mehr als beim Radfahren oder beim Laufen.

Weitere Vorteile des Ruderns sind das gleichzeitige Training von Muskulatur und Ausdauer. Im Fitness-Studio stehen die Rudergeräte nicht ohne Grund meistens im Kardio-Bereich, denn rudern ist eine kraftzehrende Angelegenheit. Zu guter Letzt sei noch auf die positive Auswirkung auf die eigene Körperhaltung verwiesen, denn rudern trägt fast automatisch zu einer aufrechten Position bei. Insgesamt handelt es sich bei dieser Sportart um eine super Möglichkeit, um den ganzen Körper zu trainieren.

Wie kann das Rudertraining optimal zum Abnehmen gestaltet werden?

Zunächst einmal sollte regelmäßig trainiert werden. Ganz gleich ob direkt auf dem Wasser oder auf einem Rudergerät für die eigenen vier Wände, das ihr für unter 500€ erhalten könnt, empfiehlt es sich drei bis viermal die Woche zu trainieren. Dabei werden mindestens 20 Minuten bei einer Herzfrequenz von 55 bis 85 Prozent der Maximalfrequenz empfohlen.

Rudergeraete Fitness

Wer möchte kann aber auch auf das sogenannte HIIT setzen. Das steht für High Intensity Intervall Training und verspricht einen noch besseren Effekt, denn hier wird auf den Nachbrenneffekt gesetzt. Dieser wird durch einen Wechsel von sehr intensiven Belastungsphasen (70 bis 90 Prozent des Maximalpuls) und moderaten Trainingsphasen (60 bis 65 Prozent) erreicht. Dank des Nachbrenneffektes werden auch später noch weitere Kalorien verbrannt, was dieses Training so effektiv zum Abnehmen macht.

Ausdauer und Kraft werden gleichzeitig trainiert

Der schöne Nebeneffekt beim Rudern ist wie beschrieben die Mischung aus Ausdauer- und Krafttraining. Vor allem wer regelmäßig trainiert kann so seinen Muskeln eine angenehme Definition verpassen. Die Kardio-Werte verbessern sich zudem fast von alleine gleich mit. Es handelt sich um ein Ganzkörperworkout.

Die richtige Technik hilft beim Rudern

Damit alle genannten Vorteile auch voll zum Tragen kommen, ist eine gute Technik beim Rudern essentiell. Für den richtigen Bewegungsablauf kommt es auf das Zusammenspiel von Armen, Beinen und Oberkörper an. Dabei sollte der Abdruck mit den Beinen erfolgen während der Oberkörper leicht nach hinten gelehnt wird. Zuletzt ziehen die Arme dann nach. Anschließend geht es in umgekehrter Reihenfolge wieder in die Ausgangsstellung zurück.