Camu Camu: Alles Wissenswerte rund um das neue Superfood

Von Camu Camu hat hierzulande wohl noch nicht jeder gehört. Kein Wunder, denn die Früchte der Camu Camu Pflanze wachsen nur in der Amazonasregion, vor allem in Peru, und die Pflanze lässt sich in unseren Breiten kaum kultivieren. In ihrer Heimat sind die Früche des Camu Camu-Strauchs allerdings ein beliebtes Superfood und sollen die Gesundheit auf vielfältige Weise unterstützen und auch als Anti-Aging-Mittel für die Haut wirken. Allmählich schwappt der Trend auch zu uns nach Europa – höchste Zeit, die Superfrucht genauer unter die Lupe zu nehmen und herauszufinden, ob sich mit dieser Frucht auch Abnehmen lässt.

Camu Camu Superfood

Camu-Camu: Das neue vitaminreiche Superfood für unsere Haut

Bei der Camu Camu Frucht handelt es sich um die Früchte des gleichnamigen Strauches, der übrigens zu den Myrtengewächsen zählt. Mit 14 Gramm und einem Durchmesser von höchstens 3 cm sind die Früchte ziemlich klein, schmecken aber angenehm säuerlich und fruchtig. 

Was die Frucht so besonders macht, ist aber vor allem ihr extrem hoher Gehalt an Vitamin C: In 100 Gramm Camu Camu befinden sich ganze 2.000 Milligramm, mehr als in jeder anderen Frucht der Welt. In anderen Worten besteht die Frucht zu 2 bis 3 Prozent aus Vitamin C. Damit kurbelt sie die Kalorienverbrennung und das Immunsystem so richtig an. In größeren Mengen kann Vitamin C sogar entzündliche Prozesse eindämmen und die Kollagenproduktion anregen.

Wie es sich für eine echte Superfrucht gehört, bietet Camu Camu auch noch weitere gesunde Bestandteile. Das Vitamin C wirkt zwar bereits als Antioxidanz, doch in der kleinen Frucht stecken noch viele weitere Antioxidantien, die einer vorzeitigen Hautalterung entgegenwirken. Die Frucht gilt in ihrer Heimat also nicht umsonst als echtes Schönheitsmittel. Zu guter Letzt enthält Camu Camu auch noch außergewöhnlich viel Eisen, mehrere B-Vitamine, Kalium, Kalzium und Phosphor. Das macht diese kleine Frucht zu einer echten Wunderwaffe für einen gesunden Körper und schöne Haut.

Hilft die Superfrucht beim Abnehmen?

Trotz der vielen gesundheitsfördernden Eigenschaften der Camu Camu Frucht ist eine Abnehm-Wirkung bislang noch nicht bestätigt worden. Durch die angeregte Kalorienverbrennung ist der Körper aber prinzipiell in einer besseren Ausgangslage um auch überschüssige Kilos besser abzubauen. Leider führt an einer gesunden Ernährung und ein wenig Sport dennoch kein Weg vorbei. 

Kapsel oder Pulver? So nimmst du Camu Camu ein

Leider ist Camu Camu in unseren Breiten praktisch nicht in seiner frischen Form zu bekommen. Wer in den Genuss des Superfoods kommen will, muss deshalb auf Kapseln oder Pulver zurückgreifen. Dieses Pulver wird aus den grünen, unreifen Früchten hergestellt und schmeckt deshalb nicht ganz so gut wie die frischen Früchte, enthält aber dieselben wertvollen Inhaltsstoffe. Außerdem lässt sich das Pulver bestens in verschiedene Speisen und Getränke integrieren und hält sich, sofern es gut gelagert wird, mehrere Monate lang.

Camu Camu Pulver

Pro Tag sollte etwa ein halber Teelöffel Pulver eingenommen werden, was 275% des Tagesbedarfs an Vitamin C entspricht. Mittlerweile ist Camu Camu Pulver immer mehr in Bioläden zu finden – wer es in seiner Nähe nicht findet, kann aber auch auf einen der vielen Onlineshops zurückgreifen. Wer hochwertiges Bio-Pulver aus fairem Anbau kauft, kann sich dabei auf die höchstmögliche Qualität verlassen und beugt illegalem Raubbau vor.

Camu Camu wird besonders gerne in einem Getränk verarbeitet oder zu Speisen wie Joghurts, Müsli oder Kuchen hinzugefügt. Neben der Pulverform ist Camu Camu auch in Form von Kapseln erhältlich. Diese sind mit Camu Camu-Extrakt gefüllt. Die Kapseln enthalten pro 100 Gramm bis zu zehn Mal so viel Vitamin C wie die Frucht, sind also praktisch eine noch intensivere Form des Pulvers. Darüber hinaus sind auch Tabletten erhältlich, die aber Bindemittel enthalten und daher bisher nicht so beliebt wie das Pulver oder die Kapseln sind.

Rezept-Tipp: Käsekuchen mit Camu Camu

Klassischerweise wird Camu Camu-Pulver in Smoothies gemischt. Wem das zu langweilig ist, der kann das Pulver jedoch auch in Desserts verarbeiten. Bestens dafür geeignet sind zum Beispiel Käsekuchen mit einem fruchtigen Belag. Wählen Sie dafür einfach Ihr favorisiertes Käsekuchen-Rezept und ergänzen Sie ihn mit einem Belag aus Tortenguss, Apfelsaft, einigen Teelöffeln Camu Camu-Pulver und Himbeeren. Sie werden das Pulver nicht herausschmecken.