Sommerzeit ist Läuferzeit

von clemens

Der Sommer steht vor der Tür und wir alle freuen uns auf die warmen Sommertage, gemütliche Abende draußen und entspannte Tage am Badesee. Bei vielen löst der Gedanke an einen Badetag allerdings Angstschweiß aus und keine Freude, da die Fettpölsterchen sich leider in einem Bikini oder einer Badehose nicht wirklich verstecken lassen.

Was kann man machen, wenn man unzufrieden ist? Sport!

Nichts hilft besser gegen die lästigen Problemzonen als regelmäßig Sport zu treiben und sich gesund zu ernähren. Man muss sich auch nicht immer direkt in einem Fitnessstudio anmelden, um richtig in Form zu kommen. Laufen gehen ist eine perfekte Outdoor Aktivität, die kein Geld kostet und bei der man auch noch an der frischen Luft ist. Das einzige, was man beim Joggen beachten muss: die richtigen Laufschuhe finden. Daher möchten wir euch ein paar verschiedene Laufschuhe vorstellen, die auf die speziellen Bedürfnisse des Läufers abgestimmt sind.

Laufschuh-Typen - Ein Überblick

Es ist sehr wichtig, dass man sich richtige Laufschuhe zulegt und nicht in irgendwelchen Schuhen joggen geht. Der Fuß muss während der Stand- und Abstoßphase vernünftig gestützt werden und daher gehören zu den Hauptfunktionen die richtige Stabilisierung und die Dämpfung. Viele wissen nicht, was für ein Lauftyp sie eigentlich sind. Daher sollte man sich vor dem Kauf ruhig erst einmal vom Fachpersonal beraten lassen.

Typ 1: Wer ein normales Abrollverhalten beim joggen hat, der kann sich Laufschuhe ohne besondere Stabilisationselemente holen, die Neutralschuhe oder Dämpfungsschuhe.

Typ 2: Für alle, die gerne in der Natur joggen gehen und auch bei Schnee und Unwetter Laufen möchten, sind Trailschuhe empfehlenswert. Diese haben ein besonders griffiges Profil und ein festes Obermaterial. So hat man einen festen Auftritt und rutsch bestimmt nicht aus.

Typ 3: Auch wenn man eine kleine Fußfehlstellung hat, kann man trotzdem den richtigen Laufschuh finden. Die sogenannten Stabilschuhe gleichen Fußfehlstellungen und Überpronation perfekt aus. Hier sollte man sich aber auf jeden Fall beraten lassen.

Wer übrigens keine Lust auf eine zeitaufwendige Beratung im Geschäft hat oder schon genau weiß, was er denn für Schuhe braucht, der kann sich auch im Internet umsehen. So habe ich persönlich vor kurzem hier sehr günstige Laufschuhe gefunden.

Tipps für Laufeinsteiger

Wenn ihr den richtigen Laufschuh besorgt habt, solltet ihr euch für den Anfang eine Strecke aussuchen, die nicht zu lang ist. Wenn das Ziel am Anfang zu hochgesteckt ist und man das dann nicht schafft, ist man frustriert und man neigt dazu wieder aufzugeben. Wir haben hier noch einen Trainingsplan für Laufanfänger im Internet gefunden, der dem einen oder anderen sicherlich weiterhelfen kann.

Für den Anfang sollte man sich auf jeden Fall kleine Ziele setzen und die Strecke dann nach und nach erweitern bzw. die Geschwindigkeit erhöhen. In erster Linie sollte joggen Spaß machen und einem dabei helfen, abzuschalten und den Alltagsstress hinter sich zu lassen. Erst danach kann der gewünschte Abnehmeffekt eintreten, da man sich so regelmäßig bewegt.