Abnehmen mit dem Crosstrainer? Kein Problem

Zu den beliebtesten Sportarten zum Abnehmen zählen wohl das Laufen und der Crosstrainer. Der Crosstrainer ist dabei für Abnehmwillige und Ausdauersportler ein geeignetes Fitnessgerät. Das ist auch der Grund, warum fast kein Fitnessstudio ohne ihn auskommt. Doch auch viele Privathaushalte können einen Crosstrainer ihr Eigen nennen. Und dieser Erfolg hat durchaus seinen Grund, denn der Crosstrainer gehört tatsächlich zu den effektivsten Trainingsgeräten zum Abnehmen! Sein offensichtlichster Vorteil liegt auf der Hand: Man muss nicht bei Wind und Wetter vor die Haustür, sondern kann ganz bequem im eigenen Haus oder doch zumindest im überdachten Fitnessstudio trainieren. Doch was genau macht den Crosstrainer so effektiv, welche Muskeln trainiert er am besten und wie kann man am besten damit abnehmen? Diese und weitere Fragen sollen hier genauer betrachtet werden.

Abnehmen Crosstrainer

Effektives und gelenkschonendes Training zum Abnehmen

Beim Workout auf dem Crosstrainer ist der ganze Körper gefordert. Die Beine müssen beim Treten arbeiten, wodurch die verschiedensten Muskelgruppen in Bewegung kommen, insbesondere die vorderen Oberschenkelmuskeln und auch das Gesäß. Bei Modellen mit verstellbarere Neigung lässt sich sogar die Unterschenkelmuskulatur gezielt trainieren. Auch die Arme sind durch das Drücken und Ziehen der Griffe mehr gefordert, als es zunächst den Anschein macht – das wird spätestens beim ersten Muskelkater in den hinteren Oberarmen klar. Sogar Rücken und Rumpf sind durch das Ziehen an den Griffen und das Halten des Gleichgewichts gefragt. So baut das Training auf dem Crosstrainer nach und nach nicht nur eine gute Kondition, sondern auch die Muskulatur des gesamten Körpers auf. Dabei werden entsprechend viele Kalorien verbrannt. Je nach Alter, Geschlecht, Gewicht und Größe werden bei 60 Minuten Training auf dem Crosstrainer zwischen 500 und 700 kcal verbrannt. Damit hilft das Training auf dem Crosstrainer auch beim Abnehmen.

Das Training auf dem Crosstrainer hat einen entscheidenden Vorteil gegenüber dem Joggen und dem Laufbandtraining: Der Fuß bleibt die ganze Zeit auf dem Pedal und muss nicht auftreten. Das macht den Crosstrainer äußerst gelenkschonend und damit gerade für stark Übergewichtige interessant, die durch die Erschütterungen beim Joggen sonst Schmerzen erleiden könnten. Ein angenehmer Nebeneffekt ist auch, dass man beim Workout auf dem Crosstrainer durch die Armbewegungen automatisch tiefer atmet – was sich langfristig positiv auf das Lungenvolumen auswirkt.

Das richtige Gerät auswählen

Wie intensiv das Training ausfällt, hängt nicht zuletzt auch vom verwendeten Gerät ab. Einige Modelle verfügen über mehr Funktionen als andere, zum Bespiel ein Bergprogramm, eine Pulsmessfunktion oder eine verstellbare Steigung. Viel wichtiger als die Funktionen ist jedoch, dass das Gerät mit der eigenen Anatomie harmoniert: Eine kleine Person wird sich möglicherweise auf einem anderen Gerät wohlfühlen als eine große. Wichtige Faktoren sind etwa der Abstand der Pedale und auch deren Laufform (viele Trainierende finden eine ellipsenförmige Laufbahn angenehmer). Wer sich also für die Anschaffung eines eigenen Crosstrainers entscheidet, der sollte auf eine entsprechende Flexibilität bei den Einstellungen achten. Im Fitnessstudio kann außerdem ein Trainer bei den richtigen Einstellungen helfen.

So wird auf dem Crosstrainer trainiert

Leider kann man auch beim Training auf dem Crosstrainer einiges falsch machen. Die ersten Trainings sollten daher möglichst mit fachkundiger Begleitung (etwa im Fitnessstudio) vorgenommen werden. Für ein erfolgreiches und gesundes Training auf dem crosstrainer sollte vor allem Folgendes beachtet werden:

  • Ideal zum Abnehmen: Für ideale Abnehm-Ergebnisse sollte innerhalb der persönlichen Trainingsherzfrequenz gearbeitet werden. Diese ist ganz einfach zu errechnen, indem man sich einmal ordentlich verausgabt und dann den Puls misst – die so genannte Höchstfrequenz. Der ideale Trainingspuls liegt dann bei etwa 60 bis 70 Prozent dieses Wertes. In diesem Bereich werden die meisten Kalorien verbrannt und der beste Trainingseffekt erzielt!
  • Das Trainingsvolumen sollte langsam gesteigert werden. Am Anfang ist es völlig ausreichend, nur zweimal wöchentlich für 20 Minuten zu trainieren. Dann steigern Sie langsam und schrittweise. Im Fitnessstudio wird dabei oft mit einem individuellen Trainingsplan unterstützt.
  • Abwechslung und Ablenkung (etwa eine Fernsehserie) machen das Workout auf dem Crosstrainer weniger langweilig und ermüdend. So bleibt die Motivation langfristig erhalten und irgendwann läuft das Training quasi nebenbei.
  • Beim Training unbedingt geradeaus schauen, sonst kann es böse Nackenschmerzen geben!
  • Hüfte und Po sollten gerade bleiben, die Füße fest auf dem Pedal. Andernfalls wird die Wirbelsäule überlastet und es geht viel Trainingseffekt verloren. Körperspannung ist wichtig!
  • Die Hände sollten die Griffe fest umschließen. Nur so werden Arme und Rücken ausreichend trainiert.

Fazit: Abnehmen auf dem Crosstrainer ist machbar!

Der Crosstrainer vereint zwei Dinge, die für das Abnehmen enorm wichtig sind: Das kalorienverbrennende Ausdauertraining und den Aufbau von Muskeln, die noch mehr Energie verbrauchen. Gleichzeitig ist es äußerst gelenkschonend und damit auch für Menschen mit stärkeren Gewichtsproblemen bestens geeignet. Allerdings sollten beim Training einige grundlegende Fehler unbedingt vermieden werden. Idealerweise sollten die ersten Training noch unter fachkundiger Aufsicht stattfinden!