Was gegen unliebsame Fettpölsterchen tun?

von clemens

Bei dem Thema Abnehmen zeigt sich, wie unvernünftig wir doch alle manchmal sein können: obwohl wir wissen, dass Crash- oder Blitzdiäten nichts bringen, lassen wir uns immer wieder aufs Neue auf diese ein, wälzen zahlreiche Zeitschriften oder Magazine nach neuen Diäten dieser Art ab, die eine zügige Gewichtsabnahme in Aussicht stellen. Eine Diät ist jedoch nichts, das man in kurzer Zeit einfach hinter sich bringen sollte, sondern ein Vorhaben, das längerfristig geplant werden muss, will man sich anschließend nicht noch weiter durch die verschiedensten Diäten kämpfen. 

Der Wunsch, die unerwünschten Pfunde sofort loszuwerden, steht dem Anliegen entgegen, diese auch wirklich dauerhaft von der Gewichtsanzeige der Waage zu verbannen. Sicher, man kann schnell abnehmen und kommt auch tatsächlich häufig zu der gewünschten Strandfigur, aber dies ist auch der Beginn eines Teufelskreises: sobald der Strandurlaub vorüber ist, werden nämlich die alten Ess- und Trinkgewohnheiten aufgenommen, welche es mit sich bringen, dass man beinahe ebenso schnell in die nächst höhere Gewichtsklasse aufsteigt. Die Garantie ist demnach jedes Jahr die gleiche - nämlich die, dass man mit dem darauffolgenden Sommer wiederum Diät halten kann.

Das Geheimnis erfolgreicher Gewichtsabnahme

Wer sich aus diesem Teufelskreis retten bzw. erst gar nicht in diesen hineingeraten möchte, der sollte vor allem zwei bereits bekannte Dinge im Hinterkopf behalten, die für eine dauerhafte Gewichtsreduktion von Bedeutung sind:

  • 1. Es ist keine versehentlich verbreitete Lüge, dass eine dauerhafte Ernährungsumstellung unerlässlich ist, um auch langfristig an Gewicht zu verlieren, und um das Wunschgewicht zu halten. So schwer es einem auch fällt, tagein und tagaus die gleiche Nahrungsmenge sowie all die gesunden, kalorien- und fettarmen Nahrungsmittel zu sich zu nehmen, es ist machbar. Ein verändertes Essverhalten sorgt nicht nur für ein besseres Wohlbefinden, sondern auch für ein insgesamt gesünderes Leben.
  • 2. Ebenso entspricht es der Wahrheit, dass Sport oder zumindest regelmäßige Bewegung unabdingbar ist, um die überflüssigen Pfunde nachhaltig zum Purzeln zu bringen. Da sportliche Betätigungen zu einer stärkeren Muskulatur und einem strafferen Bindegewebe beitragen, verhilft er außerdem auch zu einem schöneren Erscheinungsbild, als man allein durch bloße Umstellung der Ernährung erreichen kann. Dabei reichen bereits kleinere sportliche Betätigungen aus, um den Energieverbrauch zu erhöhen und die Fettverbrennung anzukurbeln. Die Weltgesundheitsorganisation rät hier zu mindestens zweieinhalb Stunden Sport pro Woche, die im Alltag auch durch Treppensteigen oder Spaziergänge erreicht werden können. Man muss also nicht zwangsläufig in ein Fitnessstudio gehen. Sportarten wie Joggen, Walking, Schwimmen, Skaten oder Radfahren unterstützen gleichermaßen beim Abnehmen. Diese Sportarten machen körperlich fit und lassen sich wie das Radfahren leicht in den Alltag einbinden.

Abnehmen ist und bleibt nie leicht, und die Versuchung, sich alten Mustern hinzugeben, ist oftmals recht hoch. Dennoch kann man mit einer gesunden Ernährung und höherer sportlicher Aktivität nichts falsch machen, weder im Hinblick auf eine Diät noch bezüglich des allgemeinen gesundheitlichen Befindens. Denn in beiden Fällen tut man sich etwas Gutes insbesondere auf lange Sicht.