Kalorienverbrennung daheim – Welches Gerät ist am besten geeignet?

von clemens

Abnehmen Mit SportDa es draußen noch nicht für jeden so angenehm für sportliche Aktivitäten ist, wollen wir in diesem Artikel mal einen Blick auf verschiedene Heimtrainer werfen und herausfinden welches Gerät am besten für die Kalorienverbrennung in den eigenen 4 Wänden geeignet ist. Laufband, Crosstrainer oder Rudergerät? Wer wird das Rennen machen?

Kandidat 1: Das Laufband

Ein Laufband ist eine tolle Alternative für alle Jogger, die im Winter den Weg in die Kälte etwas scheuen. Man kann zuhause genauso gut trainieren, wie man das auch draußen könnte nur ohne den lästigen Wind und die klirrende Kälte. Dafür entgehen einem natürlich die frische Luft und die tollen Naturimpressionen, die das Laufen so schön machen. Außerdem ist die Anschaffung eines Laufbandes relativ teuer, wenn man auf ein wenig Qualität achtet. Auch den Platzbedarf sollte man nicht unterschätzen. Alternativ kann man natürlich auch ins Fitnessstudio gehen.

Wie viele Kalorien man genau verbrennt, ist natürlich vom eigenen Körpergewicht, der Geschwindigkeit und der Intensität abhängig. Hochpreisige Geräte haben einen Kalorienzähler direkt mit drin. Laut verschiedenen Studien kann man aber von 9,5 kcal pro Minute ausgehen, wenn man ca. 9 km/h läuft. Wer also eine ganze Stunde läuft verbrennt so ca. 570 kcal. Einen passenden Trainingsplan gibt es hier

Kandidat 2: Der Crosstrainer

Ein Crosstrainer hat eigentlich einen ähnlichen Aufbau, wie das Laufband. Allerdings werden andere Muskelgruppen beansprucht und es kommt einfach mehr aus den Armen. Die eigentliche Laufbewegung wird nur simuliert und nicht richtig ausgeführt. Das ist gelenkschonend und beansprucht dennoch den Kreislauf ziemlich stark. Dennoch werden insgesamt ein paar Muskeln weniger als auf dem Laufband beansprucht, weswegen der Kalorienverbrauch auch minimal unter dem eines Laufbandes liegt. Für eine Stunde Training kann man mit ca. 500 verbrannten Kalorien rechnen. Grade wenn man aber ein paar Probleme mit den Gelenken hat, ist der Crosstrainer eine super Alternative. Wer sich hier einmal ausprobieren möchte, der benötigt natürlich auch einen Trainingsplan. Zum Beispiel erklärt Sofimo im Artikel "Trainingsplan zur Fettverbrennung: Auf dem Crosstrainer abnehmen", wie man effektiv und mit dauerhaftem Erfolg trainieren sollte.

Kandidat 3: Das Rudergerät

Rudergeräte sind für die eigene Wohnung recht gut geeignet, da es sehr platzsparende Modelle gibt. Manche lassen sich sogar auf- und abbauen, was natürlich ein großer Vorteil gegenüber den anderen Kandidaten ist. Von der sportlichen Seite betrachtet ist ein Rudergerät sehr effektiv. Es werden gleichzeitig Armen, Beine und Oberkörper trainiert, was natürlich zu einer hohen Kreislaufbelastung führt. Bei einer leichten Intensität kann man ca. 600 kcal pro Stunde verbrennen, was für ein sehr effektives Training spricht. Allerdings ist die Belastung grade für Anfänger oft zu hoch und man muss aufpassen, dass man hier nicht zu schnell zu viel macht. Wir empfehlen für den Einstieg den Ratgeber von Fit for Fun.

Das Fazit

Jedes der Geräte hat natürlich seine Vor- und Nachteile. Für Einsteiger empfehlen wir allerdings das Laufband oder einen Crosstrainer. Bei Gelenkproblemen sollte man den Crosstrainer bevorzugen. Wer neben der Ausdauer auch seine Muskeln richtig trainieren will, für den ist das Rudergerät die beste Wahl.

Ein Hinweis noch zum Abschluss. Die hier gemachten Kalorienmengen, die man während des Trainings verbrennt, sind Schätzwerte. Die richtigen Werte hängen stark von folgenden Faktoren ab:

  • Gewicht
  • Größe
  • Intensität

Für aussagekräftige Ergebnisse sollte man mal im Fitnessstudio eine Messung durchführen lassen. So bekommt man ein gutes Gefühl für die eigenen Werte.