Abnehmen durch Fasten

Abnehmen Durch FastenBeim Abnehmen durch Fasten sollte man sehr vorsichtig sein, denn man kann dadurch schwere gesundheitliche Schäden erleiden, was daran liegt, dass man normalerweise einfach hungert. Außerdem ist das Fasten als Form der Gewichtsreduzierung nicht so effektiv, wie viele annehmen.

Der Grundgedanke ist natürlich einfach: Sie nehmen ab, wenn Sie weniger Kalorien aufnehmen, als Sie verbrauchen. Das Problem ist jedoch, dass Ihr Stoffwechsel und somit der Fettabbau bei einer zu geringen Kalorienaufnahme nicht mehr allzu gut funktionieren.

Natürlich können Sie durch Fasten abnehmen, doch werden Sie Ihr Gewicht höchstwahrscheinlich nicht lange halten können. Es ist davon auszugehen, dass Sie schnell wieder in alte Essensmuster verfallen und dann durch den sogenannten „Jojo Effekt“ noch mehr wiegen werden als vor der Diät. Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass Fasten bzw. Hungern die Diätform ist, die am schnellsten zum Jojo-Effekt führt.

Wenn Sie auf Nahrung komplett verzichten, gerät Ihr Körper in einen Stresszustand, vermindert seinen Energieverbrauch und reduziert vor allem Muskelmasse, jedoch nur wenig Fettgewebe. Auf die gewünschte Art abnehmen werden Sie durch Fasten also nicht. Erwähnenswert ist an dieser Stelle auch, dass ein muskulöser Mensch mehr Kalorien verbrennt als eine weniger muskulöse Person.

Schwerwiegende Gesundheitsschäden möglich

Hungern kann ohne ärztliche Überwachung zu immensen gesundheitlichen Schäden führen und ist gerade für Menschen mit Herzschwäche lebensgefährlich. Es können fatale Folgen wie Herzrhythmusstörungen auftreten, und es kommt zu einer Übersäuerung des Körpers. Außerdem sollten Sie sich der Tatsache bewusst sein, dass beim Fasten die Versorgung mit lebenswichtigen Nahrungselementen wie Vitaminen, Mineralstoffen und besonders Eiweiß ausbleibt oder zumindest vernachlässigt wird.

Ernährungsumstellung – die effektivere und gesündere Alternative

Wer nachhaltiger und gesünder Gewicht verlieren möchte, sollte langfristig seine Ernährung umstellen und regelmäßig Sport treiben. Weitaus effektiver als bei einer Nulldiät ist Ihr Stoffwechsel, wenn Sie in etwa Ihren Grundumsatz an Kalorien zu sich nehmen. Stellen Sie Ihre Ernährung auf gesunde und ausgewogene Mahlzeiten um und orientieren Sie sich täglich an folgenden Grundregeln:

  • Vollkorn statt Weißmehl
  • Mindestens 5 Portionen Obst und Gemüse
  • Mindestens 1,5–2 Liter Wasser oder ungesüßten Tees
  • 1000 mg Kalzium (fettarme Milchprodukte)
  • Fettarme Eiweißquellen
  • Ungesättigte Fettsäuren (pflanzliche Fette – z.B. aus Pflanzenölen, Nüssen, Avocado, oder nicht pflanzliche Omega-3-Fettsäuren aus Fisch)
  • Abwechslungsreich essen
  • Sport – jede Bewegung zählt

Wenn Sie sich an diese simplen Grundregeln halten und sich bei der Kalorienzufuhr an Ihrem Grundumsatz orientieren, kann Sie eigentlich nichts mehr vom Abnehmen abhalten. Sie verlieren Gewicht, lernen viele wichtige Dinge zum Thema gesunde Ernährung und können Ihr neues Gewicht langfristig halten.